9 Tricks zum Entfernen von Hundegeruch aus Haus, Auto oder Büro

Was wir lieben: unsere kuscheligen, pelzigen Haustiere. Was wir nicht lieben: der Gestank, den sie manchmal in unserem Haus hinterlassen können. Obwohl unsere Hunde liebenswert sein mögen, verursachen sie auch bestimmte unerträgliche Gerüche, die im ganzen Haus verweilen können.
Sehen Sie sich diese Tricks an, um diese starken Gerüche von Haustieren zu entfernen.

1. Reinigen Sie das Hundebett

Hundegeruch von zu Hause entfernen

Sie kuscheln sich nachts gerne in ein warmes, sauberes Bett, also sollte auch Ihr Hund diesen Luxus genießen. Stellen Sie sicher, dass Sie das orthopädische Hundebett Ihres Hundes alle zwei Wochen waschen und es jede Woche absaugen.

Die meisten Hundebettbezüge sind dazu bestimmt, in der Maschine gewaschen zu werden, daher sollten Sie sie abnehmen und in die Waschmaschine geben können. Versuchen Sie, dem Bezug ein schmutzabweisendes Mittel hinzuzufügen, um einen frischen Geruch und ein sauberes Gefühl zu bewahren.

2. Halten Sie Hartholzböden blitzsauber

Wenn Sie einen verspielten und schelmischen Welpen besitzen, werden sie garantiert Schmutz und andere Partikel, die von ihrem Körper fallen, im Haus verfolgen. Achten Sie darauf, Ihre Böden so gut wie möglich zu reinigen, indem Sie Hartholzböden mit heißem Wasser und einer starken Reinigungsformel waschen.

Beim Fegen ist Sanftheit der beste Weg. Achten Sie darauf, nicht heftig zu fegen und die schmutzigen Chemikalien in der Luft aufzuwirbeln. Fegen Sie vorsichtig, damit der Schmutz in die Kehrschaufel gelangen kann, und führen Sie die Partikel anschließend vorsichtig in den Mülleimer. Halten Sie den Staub davon ab, aus dem Mülleimer zu entweichen, indem Sie ein Papiertuch auf den Staub legen.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Boden von überschüssigem Schmutz und Partikeln befreit haben, indem Sie einen Mopp nehmen und den Boden ein letztes Mal abstreifen, um saubere Böden zu gewährleisten. Das könnte bereits ausreichen, um den größten Teil des Hundegeruchs in Ihrem Zuhause loszuwerden.

3. Verwenden Sie einfache Haushaltsgegenstände, um Hundegerüche zu löschen

Ob Sie es glauben oder nicht, Dinge wie Wodka oder Backpulver können viel bewirken.
Nur ein kleiner Tropfen Wodka ein paar Mal pro Woche auf dem Bett Ihres Hundes kann eine einfache, aber effiziente Methode sein, um unerwünschten Hundegeruch loszuwerden.

Backpulver ist auch eine sichere und einfache Möglichkeit, Ihr Haus frisch und sauber riechen zu lassen. Gießen Sie einfach ein wenig auf Ihre Möbel, Ihr Hundebett und überall sonst, wo Ihr Hund sich entspannt, um einen angenehmeren Duft zu erhalten.

4. Dampfreinigende Teppiche

Das Hartholz ist nicht der einzige Bodenbelag, der ständig gereinigt werden sollte. Schenken Sie Ihren Teppichen genauso viel Aufmerksamkeit, indem Sie sie mit Dampf reinigen und regelmäßig absaugen.

Wenn Ihr pelziger Kumpel eine große Menge verliert, sollten Sie in Erwägung ziehen, mindestens zweimal pro Woche oder öfter zu saugen, um besonders sicherzugehen, dass Sie überschüssiges Haar auffangen, das sich möglicherweise auf andere Teile Ihres Hauses ausbreiten und mehr schlechten Hundegeruch verursachen könnte.

5. Halten Sie die Luft sauber

Sorgen Sie dafür, dass sich die Umgebung, in der Sie sich befinden, besonders frisch anfühlt, indem Sie für saubere Luft in den Räumen Ihres Hauses sorgen. Öffnen Sie die Fenster und schalten Sie die Ventilatoren ein. Alles, was Sie tun können, um die Luftzirkulation aufrechtzuerhalten, garantiert ein besser riechendes und besser gelüftetes Zuhause.

Es wäre auch eine kluge Investition, einen Luftreiniger zu kaufen, wenn Sie noch keinen besitzen, um diesen frischen Duft im ganzen Haus am Leben zu erhalten.

6. Halten Sie ein Auge (oder eine Nase) auf Flecken

Manchmal ist Ihr Haustier zu talentiert darin, hinterhältig zu sein. Das bedeutet, dass sie oft kleine Überraschungen im Haus hinterlassen, die einen unangenehmen Geruch hinterlassen können, wenn sie nach einer Weile nicht bemerkt werden. Achten Sie darauf, Ihre Teppiche so gründlich wie möglich mit Teppichreinigern zu reinigen, und geben Sie Ihr Bestes, um keine Stellen zu übersehen, auf die Ihr Hund möglicherweise gezielt hat.

Sie hinterlassen manchmal gerne Urin oder Erbrochenes an Orten, von denen sie nicht glauben, dass Sie sie entdecken werden, seien Sie also immer vorsichtig. Ob Sie es glauben oder nicht, Hunde hinterlassen sogar Urin an den Wänden und nicht nur auf dem Boden. Seien Sie darauf vorbereitet, die Wände bei Bedarf mit Tiergeruchsbeseitigern zu reinigen. Wenn Sie nur einen kleinen Fleck finden, kann es auch ausreichen, Backpulver darauf zu streuen und es nach einer Weile wegzuspülen.

7. Möbel reinigen und abdecken

Wir alle wissen, dass Hunde Abenteuer lieben, also klettern sie gerne. Wenn sie auf Ihre Möbel klettern, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie abfallen. Wenn Sie sie regelmäßig auf den Möbeln lassen, versuchen Sie es mit einem maschinenwaschbaren Bezug und achten Sie darauf, ihn jede Woche zu waschen.

Wenn Sie sich entscheiden, keinen Bezug zu verwenden, waschen Sie Ihre Couchkissen und Wurfkissen wöchentlich, um starke Tiergerüche zu vermeiden.

8. Finden und beseitigen Sie den Schmutz

Hunde lieben es zu spielen. Normalerweise spielen sie draußen und bringen den Schlamm mit. Dieser Schlamm verwandelt sich schließlich in Schmutz, der in Ihren Teppich eindringt. Verwenden Sie ein Reinigungspulver, um den Schmutz aus den Fasern Ihres Teppichs zu ziehen und den Haustiergeruch loszuwerden.

Versuchen Sie auch, das Eindringen von Schmutz durch Ihre Tür zu verhindern, indem Sie eine absorbierende Fußmatte für Hunde verwenden.

9. Wiederholung ist NICHT der Schlüssel

Hunde besuchen gerne denselben Ort, um ihr Geschäft zu erledigen, was zu einem sehr starken und überwältigenden Geruch führt. Verhindern Sie dies, indem Sie diese spezielle Stelle mit einem duftenden Reinigungsmittel besprühen.

Hunde fühlen sich wohl mit ihrem eigenen Geruch; Deshalb urinieren sie gerne an derselben Stelle. Das Versprühen eines neuen Geruchs, der ihnen ungewohnt ist, beendet ihre Uriniertour und beendet hoffentlich den unattraktiven Haustiergeruch.

Fazit

Das Entfernen von Gerüchen, die Ihr Hund hinterlassen hat, kann zwar schwierig sein, aber die Mühe lohnt sich. Vor allem, wenn Sie sich mit Ihrem Haustier zusammenrollen und kuscheln können, während Sie sich immer noch frisch und sauber fühlen.
Von Backpulver bis hin zu chemischen Reinigungsmitteln gibt es eine ganze Reihe von Strategien, die Ihnen helfen, diesen unerwünschten Haustiergeruch loszuwerden. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen neue Inspiration für Ihre Reinigungsroutine gegeben hat.

Leave a Comment